Kontakt:

 
Wärmetauscherservice - Rohreinwalztechnik - Industrieserviceleistungen GmbH

 

Büro:

Nordlandring 10
45357 Essen

 

  0201 / 60 12 89

info@rohreinwalztechnik.de

 

 Werkstatt:

Brüsseler Straße 2 - 4
45968 Gladbeck

 

 

 

 

Die rechtzeitige Vor-Ort-Reinigung hält Ihre Wärmetauscher leistungsfähig und spart Kosten.
Industrielle Wärmetauscher verrichten ihre Arbeit meist unter rauen Bedingungen. Dies ist der Hauptgrund, warum sich im Laufe der Zeit starke Verschmutzungen und Verkrustungen, auf den Wärmeübertragungsflächen bilden.
Werden diese Beläge nicht rechtzeitig gereinigt, sobald er deutlich an Leistung verloren hat, sind schnell die Systemeffizienz und die Produktionssicherheit in Gefahr.
Weil die Art und die Geschwindigkeit der Verschmutzung in Abhängigkeit von den jeweiligen Betriebsbedingungen stark variieren,  können und werden Wärmetauscher Hersteller keine allgemeingültigen Reinigungsintervalle angeben. Wann und wie oft der Betreiber seine Tauscher reinigen lässt liegt allein in seiner Hand.
Entscheidet sich der Betreiber für eine Reinigung vor Ort, kann er damit Betriebskosten und Zeit einsparen.
Die häufigsten Verschmutzungen an Wärmetauschern sind Kristallisations-,  Partikel- und/ oder Korrosionsablagerungen.
Bei Kristallisationsablagerungen handelt es sich um gelöste Salze, die in Rohwasser sowie im von den Wasserwerken gelieferten Wasser immer vorhanden sind.
Die Wasserlöslichkeit der Salze nimmt mit steigender Temperatur ab, so dass Kristalle entstehen und sich auf der Wärmeübertragungsfläche ablagern können, sobald die Löslichkeitsgrenze überschritten wird.

Schon eine dünne Kalkablagerungsschicht von 1mm Dicke zieht einen enormen Leistungsverlust um bis zu 80% nach sich.
Dies führt zu einer Reduzierung der Wärmeübertragung. Selbst eine anscheinend unbedeutende Kalkablagerungsschicht von nur 1 mm Dicke kann bis zu 25% höheren Energiekosten führen.